Veloverlad – ein interessante Blog, glaubzmer

03/05/2014

Veloverlad wird gratis, für mich wenigstens

Filed under: Uncategorized — Hotcha @ 07:39

Gut, ich weiss nicht, ob überhaupt Blogs noch gelesen werden. Würde mich schon noch wunder nehmen. Bis ich das weiss, klebe ich hier halt mal einfach velorelevante Auszüge aus meinem Kulturtagebuch, dem Dokuwiki auf webdreinull.ch.

09:25 historischer Tag: Ich sitze im Zug in die Ostschweiz, und zum ersten Mal seit vielen Jahren habe ich kein Velo dabei. Mein Jahresabonnement für die Fahrradmitnahme läuft am 24. Mai aus. In letzter Zeit habe ich mich zunehmend genervt über die Preispolitik der SBB, welche zusätzlich zu den jährlich 220 Franken ungeniert einen Fünfliber für jede Platzreservation heuscht. Die Platzreservationen sind wohlgemerkt obligatorisch in den Intercity-Zügen, es ist zum Teil gar nicht mehr möglich, einen reservationsbefreiten Zug zu finden. Das Toupet dabei dann noch: Die Reservation gilt pro Zug, wenn man also umsteigen muss, ist wieder ein Schnägg fällig. Das ist keine Preispolitik mehr, das ist eine Abschreckungspolitik, und es wird Jahr für Jahr schlimmer. Also werde ich vorderhand auf die Jahreskarte verzichten, das Velo nur noch mitnehmen wo es mir wirklich was bringt und es halt in den Transbag stecken, den ich ja mal gekauft habe, zusätzlich zur Velokarte, um der Reservationspflicht zu entgehen.

Nun werde ich das Velo also künftig gratis mitnehmen. Muss es halt immer einpacken. Da verstehen die Kondüktöre gar keinen Spass. Spare ich runde 300 Franken pro Jahr. Doofe SBB.

2 Kommentare »

  1. «Gut, ich weiss nicht, ob überhaupt Blogs noch gelesen werden»
    Für das gibts stats, schaust Du die nie an?

    «Die Platzreservationen sind wohlgemerkt obligatorisch in den Intercity-Zügen»
    Nur in ICN (Intercity-Neigezügen) fordern die SBB eine Reservation. In allen anderen SBB-Zügen brauchts keine Reservation für Velos.

    Kommentar by Andreas — 03/05/2014 @ 14:12

  2. @Andreas, Stats sind so unzuverlässig. Man muss die konfigurieren, damit die Suchmaschinen-Bots rausgerechnet werden oder das dann von Auge machen, dafür fehlt mir die Motivation. Aber da es eine Bloglandschaft nicht mehr gibt, leidet wohl auch der einzelne Blog.

    Die Platzreservationen sind wie gesagt schikanös, erschweren ungeplantes Reisen und müssen für jede Teilstrecke separat bezahlt werden, jedes Umsteigen kostet also fünf Franken. Zudem sind wichtige Strecken hier in der Romandie nur noch per (reservationspflichtigen) Intercity vernünftig befahrbar. Die SBB will die Velofahrer abwimmeln oder zum Mieten ihrer Panzerkreuzer an den Velostationen zwingen.

    Kommentar by Hotcha — 05/05/2014 @ 06:26

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar

(Spamcheck Enabled)

Powered by WordPress , using Bruder Bernhard's theme of the Nackthalshuhn